Artikel
0 Kommentare

Egal wie unfair es scheint: Heilung ist immer unsere persönliche Sache.

Manchmal fühlt es sich so an, als könnten wir einfach nicht weitermachen, bevor nicht dieser Mensch, der uns verletzt hat, dafür gerade steht:

Er soll hören, was er uns angetan hat, er soll es verstehen, er soll sich schämen, trauern, soll uns trösten, es wieder gut machen oder sich wenigstens entschuldigen. Er soll anerkennen, welches Leid er über uns gebracht hat. Dann erst können wir weiter machen, so glauben wir.

Wir warten darauf, ja gehen davon aus, dass der andere unseren Knoten lösen muss, damit wir loslassen und weitermachen können.

Wenn wir in diesem Zustand feststecken, richtet sich unser ganzer Fokus auf den anderen: Ich komme noch voran, solang du nicht tust, was ich von dir will. Alles Fühlen, Denken und Handeln bezieht sich auf den anderen, wenn es darum geht, in dieser einen Sache zu heilen.

Wir müssen uns von dieser Illusion lösen, immer wieder!

Denn: Egal wie hart oder unfair es scheint, unsere Heilung ist immer unsere ganz persönliche Sache.

Wir brauchen zur Heilung niemandes Bestätigung und niemandes Verständnis.

Wenn wir darauf warten, dass der andere Menschen unseren Schmerz anerkennt, machen wir uns selbst zum Täter/zur Täterin gegen uns selbst.

Wir spüren intensiv, dass etwas in uns anerkannt werden muss, damit wir heilen können. Wir suchen die Anerkennung aber am falschen Ort. Nämlich beim anderen. Solang wir verharren in der Hoffnung darauf, der andere möge sich seiner Taten bewusst werden und dafür aufkommen, möge sich bekennen, lassen wir uns selbst im Stich, ja verlassen uns regelrecht.

All die Energie, die wir in unseren Groll, unsere Trauer, unser Warten stecken, dürfen wir jetzt schon auf uns selbst richten: Jetzt schon ist mein Schmerz echt! Jetzt schon ist er wichtig!

Unser Schmerz braucht unsere Anerkennung.

Übernimm‘ wieder die Verantwortung für dich, nimm‘ dir die Macht über dein Leben zurück und erkenne deinen Schmerz selbst an, jetzt und immer mehr. Er ist wichtig. Er ist jetzt schon so wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.